Das Jahr, in dem das Fernsehen starb

Heute und morgen noch ein bisschen Fußball – und dann lange, sehr lange Sommerpause im Programm. Aber das ist nicht der einzige Grund, warum wir uns irgendwann mal erinnern werden. An 2017. Das Jahr, in dem Fernsehen zu sterben begann. “Read

Fake News: Das Unwort des Jahres

Schon jetzt müsste es zwei Favoriten auf das „Unwort des Jahres“ geben. Einer davon ist: Fake News. Ein Begriff, den man tatsächlich nur noch sehr gezielt verwenden sollte…“Read

Spiegel Werk-Daily: Das digitale Missverständnis

Die Medienwelt hat sich rasend weiterentwickelt – und das Loch zwischen alter und neuer Welt wird immer größer statt kleiner. Ausgerechnet „Spiegel Daily“ zeigt, wie weit sich die Denkweisen auseinander entwickelt haben…“Read

Tageszeitungen bleiben lieber bei ihren Leisten

Tageszeitungen aus den USA machen gerade eine befremdliche Erfahrung: Da investieren sie fleißig ins Netz – und die Investitionen sind ein ziemlicher Flop. Eine Erfahrung, die vermutlich auch einige Kollegen in Deutschland kennen. Das Problem ist aber nicht das Netz. Man kann nämlich auch schlicht falsch investieren und entwickeln…“Read

Spiegel Daily: Nur 1 Minute Lesezeit!

Seit Dienstag, 17 Uhr, gibt es „Spiegel Daily“. Ein Projekt, das nicht nur mal eben die Zukunft von Tageszeitungen neu definieren wollte, sondern zudem dem gebeutelten Haus auch ein paar Erlöse bescheren sollte. Nach dem Blick auf die Erstausgabe ahnt man: Bis dahin ist es noch ein sehr langer Weg. “Read

Re:publica, das Fazit: Digitale Avantgarde für den Mainstream

Das Fazit der Re:publica 2017: Es gibt zwar immer noch ein paar Nörgler, die irgendwas von selbstreferentieller Elite faseln. Tatsächlich aber kann man von der rp17 vor allem eines mitnehmen: Digital ist Mainstream, analog ist die neue Avantgarde. “Read

Re:publica, Tag 2: Clash of Cultures

Tag 2 auf der Re:publica: Beobachtungen zu einem immer wieder erstaunlichen digitalen Clash of Cultures, zwei großartigen Sessions und einer Intendantin, die mit einem ganzen Saal Überraschendes schaffte…“Read

Re:publica, Tag 1: Es wird kälter (und enger)

Ein leerer Innenhof, gefühlte Kälte drinnen und draußen und wie immer ein Programm, das eigentlich viel zu gut ist um wahr zu sein: Notizen vom ersten Tag der Re:publica. “Read

Correctiv zeigt, wie man es besser nicht macht

Mit seiner „Enthüllung“ über die Vergangenheit einer AfD-Politikerin hat sich das Recherchebüro Correctiv ein klassisches Eigentor geschossen. Wenn man so mit Populisten umgehen will, hilft man ihnen eher. Wie Journalisten viel souveräner dem Populismus entgegnen können, zeigt ein aktuelles CBS-Interview mit Donald Trump…“Read

Das „naive“ Motto der re:publica…

Am Montag beginnt in Berlin die re:publica. Mit einem Leitmotto, das erstmal ein bisschen nach netter Naivität klingt. In Wirklichkeit wird es höchste Zeit, den Umgang miteinander im Netz weit nach oben auf der Tagesordnung zu stellen. Weil man sich an unwirtlichen Orten ja eher ungern aufhält…“Read