Videos bei Zeitungen

Dass Videos online eine zunehmend große Rolle spielen, ist inzwischen common sense; dass das bewegte Bild auch ein Stilmittel für Webseiten von Medienhäusern ist, die mit Fernsehen im konventionellen Sinne gar nichts zu tun haben, auch.

Trotzdem war ich ziemlich erstaunt, als ich diese gründlich recherchierte und überaus lesenswerte Zusammenfassung zum Thema bei onlinejournalismus.de gefunden habe – vermutlich wäre es zeitsparender gewesen, einfach nur aufzulisten, wer inzwischen eigentlich kein Bewegtbild anbietet. Mein Eindruck bleibt, dass die Verlage keineswegs irgendwelche Kooperationen mit TV-Unternehmen brauchen, um dieses Thema für sich zu besetzen und somit durchaus eine probate Alternative zum konventionellen Lokalfernsehen bieten. Allerdings bleibt auch der Eindruck, dass die reine Masse mit Klasse noch lange nicht gleichzusetzen ist, wobei es sich generell trefflich darüber streiten lässt, wie das so ist mit der Qualität im Lokalen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.