Pay per action

Es ist – natürlich mal wieder – Google, der mit der BETA-Version eines schon länger angekündigten Projekts Ernst macht und der gedruckten Anzeige ganz, ganz böse auf den Pelz rückt. Pay per action soll zum neuen Prinzip bei AdWords werden, d.h., alles bleibt wie gehabt, nur dass der Kunde nicht für das bloße Trafficschaufeln auf seine Seite zahlt, sondern erst dann, wenn wirklich etwas Messbares passiert: Einkauf, Newsletter-Abo et al.

Bin gespannt, was euch dazu mal wieder nicht einfällt, liebe Zeitungsverleger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.