Klartext, Nummer 19

Seit heute mittag  ist die neueste Ausgabe des Klartext-Magazins der DJS online. Die Lehrredaktion 47A hat sich dabei ein knappes Jahr mit dem Thema „Selber machen“ beschäftigt.

Ein knappes Jahr lang? Ja, weil das inzwischen fester Gedanke in der DJS-Ausbildung ist: ein Projekt konsequent cross- und multimedial aufzusetzen. Am Anfang stand das Heft: Zusammen mit Jan Weiler als „Heftdozent“ wurde das Magazin auf- und umgesetzt; dahinter stand allerdings von Anfang an der Gedanke, jedes Thema multimedial begleiten zu können.

klartext1

Ein ganz simples Beispiel: Anna Kistner hat einen Bob- Ross-Malkurs besucht. Im Heft (als Komplett-Download übrigens auf der Startseite) erzählt sie in Form einer klassischen Reportage ihre Erlebnisse als Selbst-Malerin, auf der Webseite kann man dann in fünf Schritten multimedial selbst erlernen, wie man Bob-Ross-Epigone wird.

Die multimedialen Elemente, insbesondere Audios und Videos, sind dann Stück für Stück im Laufe dieses Jahres dazugefügt worden. Und so gibt es überall da, wo es möglich und sinnvoll ist, multimediale Zusatzelemente. Man lernt dabei übrigens dann auch, wo es nicht sinnvoll oder machbar ist — und auch das kann ja ein Lerneffekt sein.

Und es gibt eine Premiere: Zum ersten Mal besteht die Online-Ausgabe des Klartext-Magazins nicht aus einem, sondern eigentlich aus zwei Angeboten. Die Zusatzseite „Deutschland 2“ befasst sich vordringlich mit Utopien, wie Deutschland alternativ und anders aussehen könnte, würden wir es selber machen. Es wird über ein Deutschland ohne Banken geschrieben, es gibt Vorschläge für eine neue Nationalflagge und für eine neue deutsche Grammatik..

klarttext2

„Klartext“ ist übrigens kein einmaliges Projekt. Früher war es „nur“ das Magazin, das die DJSler im Zuge ihrer Printausbildung erstellten. Das wurde gedruckt und verschickt, klassisch analog also. Seit gut einem Jahr ist die Idee dahinter eine andere: Jedes Magazin läuft online und ist nicht hinter irgendwelchen Passwörtern auf irgendwelchen Schulservern versteckt. Das Heft zum Thema „Selber Machen“ ist das vierte, das wir in dieser Form präsentiert haben. Für Journalisten ein ganz besonderer Tipp: Im Sommer 2009 hatten wir eine Ausgabe gemacht, die sich ausschließlich mit Journalismus beschäftigt — was damals angesichts des 60. Geburtstags der DJS eine ganz besonders schöne Idee von Schulleiter Uli Brenner war.

Jetzt aber ab heute erst mal die neue Ausgabe zum Thema „Selber machen“. Das nächste Heft/Projekt erscheint dann voraussichtlich im Frühjahr 2010 mit der Lehrredaktion 48K.

Wertzeichen setzen

Im MI-Wirtschaftsbuch-Verlag ist in diesen Tagen ein neues Buch erschienen. Es heißt „Wertzeichen setzen“ und befasst sich im weitesten Sinne mit der Medienzukunft. Herausgegeben wird es von Bela Anda, Stefan Endrös und Jochen Kalka. Autoren sind unter anderem die Herausgeber selbst, Sascha Lobo, Inga Humpe (!) und einige andere (ich auch). Mehr dazu hier.