Ein leerer Innenhof, gefühlte Kälte drinnen und draußen und wie immer ein Programm, das eigentlich viel zu gut ist um wahr zu sein: Notizen vom ersten Tag der Re:publica. “Read

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.