Symbolbild für die bevorstehende Deathroll, quasi. (Foto: Jakubetz)

Medien und die digitale Deathroll

In der Wirtschaft gibt es einen ebenso martialischen wie bildhaften Begriff: Deathroll. Damit gemeint ist sinnbildlich das, was Krokodile mit ihren Opfern machen. Sie beißen sich fest, zerren sie erstmal langsam ins Wasser. Und wenn sie dann in der richtigen Position sind, drehen sie sich quasi einmal um die eigene Achse. Es entsteht ein buchstäblich tödlicher Sog, der das Opfer in die Tiefe reißt. In der Konsequenz bedeutet das meistens, dass ein längerer Kampf ganz schnell und schlagartig zu Ende geht. “Read

Schöner altern mit dem Internet

Das hat mir mal jemand als nicht ganz ernst gemeinten Cover-Entwurf für das Universalcode-Buch geschickt. Heute, fast acht Jahre später, denke ich mir: Vorsicht, dass wir nicht selbst bald zu den Dinos gehören…

Ich muss euch zu Beginn mit ein paar Zahlen belästigen, die für mich vermutlich weitaus unangenehmer sind als für euch. Also, erstens gibt es diesen Blog hier schon seit bald 15 Jahren. Ich erschrecke selbst, wenn ich das lese, finde es aber irgendwie cool, als Digital-Dino so lange durchgehalten zu haben. Zweitens bin ich das, was man im Englischen Man in his fifties bezeichnet. Das schreibe ich deswegen in Englisch, weil sich das nicht ganz so schlimm anhört, als wenn ich euch mein wahres Alter verraten würde (bilde ich mir zumindest ein). Drittens habe ich mein erstes Buch zum Thema Digitaler Journalismus vor rund elf Jahren geschrieben.“Read