Jeden Tag, wenn ich meine Social-Media-Kanäle öffne, kommt dieses merkwürdige Gefühl auf, das mit Ambivalenz wenigstens halbwegs vernünftig beschrieben ist. Auf der einen Seite durchaus so was wie Freude, weil es Nachrichten und Menschen gibt, die man immer wieder gerne liest. Gleichzeitig kommt aber auch die Ahnung, dass es mir in absehbarer Zeit die Laune verhageln wird. Weil soziale Netzwerke ja auch immer das sind: latente Zeitverschwendung, eine Bühne für selbstverliebte Narzissten, Schauplatz von Pöbeleien und Ausfälligkeiten, dazu muss man nicht Franck Ribéry sein. Was überwiegt? Keine Ahnung. Hängt mit der Tagesform zusammen; mit meiner eigenen und mit der der anderen. Read More

2 Gedanken zu „Twitter und Facebook: Gehen oder bleiben?

  1. Also, ich habe nach vielen Jahren am 1.1.2019 meinen Twitter-Account gelöscht, die Facebook- und Instagram-Accounts schon etliches früher. Obwohl ich einst als Journalist gearbeitet habe, heute den Blogger mache und die allermeisten meiner Bekannten bei Facebook und Twitter sind. Zum Test hatte ich Twitter vorher sechs Monate vom Handy gelöscht, und den Account einfach mal Account sein lassen. Hat mich jemand vermisst? Nö. habe ich jemanden vermisst? Nö. Die, die wichtig, interessant oder interessiert sind, haben einen anderen Weg gefunden, mit mir in Kontakt zu bleiben. Da sind erstens der Blog und Threema, die Alternative zu WhatsApp-cum-Facebook. Und dann gibt es Email, Telefon und den gewöhnlichen Brief ja auch noch. Man glaubt es kaum, aber die Menschheit kommunizierte auch schon vor der Erfindung von social media! Tolle Sache, nicht?

  2. Wenn ich z.B. Tagesschau sehe, kenne ich die News dank Twitter schon weit eher – und es ist für mich schon eine Info, welche Details und welche Kontexte (die ich aus Twitter und anderen Netzquellen kenne) mit berichtet werden und welche nicht.

    Das ist jetzt KEINE Anklage, so eine Sendung MUSS auswählen und gewichten, sondern ein Argument dafür, auf Twitter zu bleiben. Dort sind nun mal alle „mach was mit Medien“ – und IHR BLICK auf die Wirklichkeit ist das, was man dann in anderen Medien zu lesen und zu sehen bekommt. Da bin ich lieber an der Quelle dabei…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.