Total lokal? Total egal!

Kann es sein, dass wir es gar nicht mit einer Zeitungskrise zu tun haben, sondern dass das Problem der Lokaljournalismus ist? Egal ob gedruckt oder gesendet, momentan zeigt sich, wie schwierig es ist, lokale Projekte finanziert zu bekommen.

Aber hier arbeiten, nein danke!

Die Welt ist ja so einfach: Die alten Journalisten, irgendwo jenseits der 40, sind diejenigen, die irgendwie verzweifelt versuchen, den digitalen Wandel aufzuhalten. Und wenn das nicht möglich sein sollte, dann diesen Wandel einfach ignorieren.  Aber von hinten, da drängelt schon der ungeduldige, volldigitalisierte Nachwuchs – der dann in den nächsten Jahren das zu Ende [...]

Macht mehr im Netz (und weniger Crossmedia)!

Ein neues Schlagwort geistert durch den Journalismus: Transmedia. Was auf den ersten Bick einfach nur wie eine leichte Abwandlung des hinlänglich bekannten Begriffs “Crossmedia” klingt, ist in Wahrheit nichts anderen als ein Paradigmenwechsel – hin zu einem erzählenden, vielkanaligen, interaktiven Journalismus, zu dem es im digitalen Zeitalter keine Alternative gibt.
Natürlich ist die Frage legitim: Warum [...]

Und wo bleibt eine lokale “Paper”-App?

Seit ein paar Jahren gibt es jetzt “Flipboard”.  Die Seite “Rivva.de” existiert mit kurzer Unterbrechung auch schon ein paar Jahre, ebenso ein paar andere kleine und mittelgroße Aggregatoren. Man kann also beim besten Willen nicht behaupten, dass das Thema Aggregation im Journalismus ein wirklich neues wäre.

Trotzdem bekommt es in diesen Tagen nochmal eine neue Dimension. [...]

Dann klappt´s auch mit diesem Multimedia…

Das SZ-Magazin hat heute ein Projekt gestartet, bei dem man auf den ersten Blick sagen könnte: Wie soll das funktionieren? Sie hat den gesamten bisherigen Verlauf des NSU-Prozesses protokolliert und aufbereitet. Als ein komplettes Heft, aber auch mit multimedialen Applikationen, wie beispielsweise einem mit Schauspielern produzierten Film, in dem die Szenen dieses Films nachgestellt werden [...]

Das Medienjahr 2013: Immer noch auf Antwortsuche

Es ist ja unbestritten ganz praktisch, wenn man sich gerade Gedanken über so etwas Ähnliches wie einen Jahresrückblick macht – und dann kommen andere daher und nehmen einem den einen oder anderen Denkanstoß ab und greifen dabei auch noch auf ein wohl sortiertes Audioarchiv zurück. So geschehen am Donnerstag Abend, als Daniel Fiene und der [...]

Wie die SZ einmal einen Onliner beförderte

Auf die Zahl von “Likes” bei Facebook sollte man an sich ja nicht zu viel geben. Es kann auch ein albernes Katzenvideo sein, bei dem sich die Likes nur so häufen. Trotzdem habe ich bei einem meiner gestrigen Beiträge in einer Mischung aus Amüsiertheit und Erstaunen festgestellt, was “Likes” manchmal doch aussagen können.
Gepostet hatte ich:

Dass [...]

Klammern an “Bild” und ein zahlendes Prozent

Wenn man sich die Reaktionen auf die erste Zwischenbilanz des “Plus”-Modells der “Bild” anschaut, dann könnte man meinen, die Branche habe tatsächlich den Wunsch des Konzerns bei der Einführung der Bezahlinhalte erfüllt: feste Daumen drücken! Anders lässt sich der manchmal mehr und manchmal weniger verhaltene Jubel angesichts der Erfolgsmeldungen von Springer kaum erklären. “Springer zeigt, [...]