Notizblog (10): Sie, Peer, sind ein guter Kandidat

Der “Spiegel” solle wieder ein bisschen eindeutiger nach links rücken, kündigte Georg Mascolo an, als er zum Defacto-Alleinchefredakteur des Nachrichtenmagazins wurde.  Das passiert seit ein paar Monaten ein bisschen bemüht. So bemüht, dass sie in Hamburg aktuell bei den großen Geschichten gerne mal die Substanz vergessen, obwohl die Geschichte doch so schön aufregerhaft und spiegelig [...]

Notizblog (9): Zweimal Finale

In der Wirtschaft würde man das wohl “merger of equals” nennen, was richtig ist, wenn man dazu sagt: ein Zusammenschluss unter zwei Schwachen. “Spredder” fusioniert jetzt mit der “Redaktion” der Deutschen Post. Wirklich funktioniert hat “Spredder” nie, ich vermute, dass das auch für das Post-Modell gelten wird.  Weil es dem Arbeitsalltag der allermeisten Redaktionen widerspricht [...]

Notizblog (8): Und über was reden wir jetzt?

Ich habe nie verstanden, warum es Menschen gibt, die drei oder vier Handys haben. Die meisten können das zwar mehr oder weniger plausibel erklären, aber man muss das ja nicht verstehen. Reden kann man eh nur mit einem und wenn man nicht gerade ein Hyperprominenter ist, der tatsächlich sein sehr eigenes Handy mit einer sehr [...]

Notizblog (7): Glückwunsch, es ist ein Edi

Glückwünsche aus tiefstem Herzen gehen an dieser Stelle an die Freunde von ProSiebenSAT1 für den personellen Coup des Jahres: Man habe, ließ Vorstandschef Thomas Ebeling heute verlauten, sich die Dienste von, taraaa, Edmund Stoiber gesichert. Stoiber wird allerdings leider nicht als Moderator eingesetzt, was schade ist, weil niemand so schön Schadbären definiert und Blumen hingerichtet [...]

Notizblog (6): Spiralförmige Abwärtsbewegungen

Es ist ja nicht so, dass wir nur in Deutschland dieses Digitalisierungs-Drama haben. In England beispielsweise schaut die ganze Branche mehr oder minder gebannt darauf, wie es wohl dem “Guardian” ergehen wird. Der schreibt sie Jahren ziemlich horrende Verluste und versucht sich jetzt in einer Art Radikalwende. Das Papier haben sie weitgehend abgeschrieben dort, das [...]

Notizblog (5): Der HR, der Spiegel und der See

Der “Frankfurter Tag des Onlinejournalismus” in voller Länge: Der HR hat alle Beiträge des Tages online gestellt, alle Videos sind zum Nachsehen da. Ich habe dort ein bisschen über das iPad geplaudert und stelle gerade ganz beglückt fest, dass ich 40 Minuten Redezeit zugeteilt bekommen hatte und genau 38 Minuten und 26 Sekunden gebraucht habe. [...]

Notizblog (4): Konrad Tönz

Es gibt Sachen, die es nur in Berlin gibt, beispielsweise einen Laden, der ernsthaft “Konrad Tönz” heißt. Die Älteren unter Ihnen kennen den Mann noch. Wenn mich übrigens jemand fragen würde, was mir zum 50. Geburtstag des ZDF einfällt, dann würde ich sagen Eduard Zimmermann und Konrad Tönz. Und die herrliche Unbeholfenheit, mit der man [...]

Notizblog (3): Don´t stand so Klose to me

Mein lieber Klosi Scholli, da habt ihr uns aber einen Schrecken eingejagt, liebe Kollegen von idowa.de. Dahingestellt ist, ob es wirklich die Kollegen aus Straubing waren, die Miro und Timm irgendwie verwechselt haben, sondern die dpa, die diese Meldung rausgegeben hat. Sei´s drum, zumindest hat man sich wirklich eine hübsche Bildunterschrift ausgedacht.
***
Kleine Wochenvorschau: Vermutlich spätestens [...]

Notizblog(3):Der FTOJ und der Satz der Woche

In Frankfurt findet in den Räumen des HR das nächste Autorentreffen von “Universalcode” statt. Nein, das ist natürlich blühender Unsinn. Tatsächlich handelt es sich dabei um den “Tag des Onlinejournalismus”, den der Hessische Rundfunk dort veranstaltet. Trotzdem sind mit Stefan Plöchinger, Lorenz Matzat und mir tatsächlich drei Autoren unter denjenigen, die irgendwas erzählen werden. Das [...]

Notizblog (2): Im BJV-Dauerdienst

Sollten Sie zufälligerweise am Samstag in Neumarkt sein und zufällig die Mitgliederversammlung des BJV besuchen: Wir könnten uns sehen. Ich darf das Impulsreferat zu Beginn der Veranstaltung halten und freue mich vor allem darüber, dass der BJV das auch tatsächlich Impulsreferat und nicht “Keynote” genannt hat. Sollten Sie dann zufälligerweise auch noch am Dienstag darauf [...]