Journalistenrausschmiss auf katholisch

Tweet

Zum kirchlichen Charakter des Instituts gehört es auch, dass es keine bestimmte innerkirchliche Richtung vertritt oder favorisiert, sondern offen ist für die Vielfalt christlicher Glaubens- und Lebensstile. Alle, die in der großen Kirche Platz haben, sollen auch im Institut Platz haben – vorausgesetzt allerdings, dass sie dialogfähig sind, das heißt, …

Das Sein und der Schein: Alles bleibt anders

Tweet

Besonders schön findet man Studien ja immer dann, wenn sie etwas belegen, was man irgendwie schon vorher geahnt hat.
Liest man die neueste ARD-ZDF-Onlinestudie, dann zeigt sich insbesondere, wie scheinbar widersprüchlich unsere (im Sinne von: „uns“ Onlinern) Wahrnehmung und die Realität sind. Wie tief schon jetzt sich ein digitaler Graben zeigt. Und wie sehr auch im …

Leistungsschutz für meine kleine Zeitungsfarm

Tweet

Seit Stunden wühle ich mich gerade durch die Online-Angebote deutscher Tageszeitungen. Durch alle (fragen Sie nicht warum). Es ist kein Vergnügen, wirklich nicht.
Aber jetzt, nach vielen Stunden und hunderte Klicks später, ist mir allmählich was aufgegangen. Warum nämlich so viele Zeitungen nicht an den Erfolg und an die Bedeutung von Online glauben. Ganz einfach deswegen: …

Fünf Jahre als Blogger

Tweet

Dieses Blog feiert Geburtstag, heimlich, still und leise. Normalerweise sind mir irgendwelche Geburtstage (auch mein eigener) und Jubiläen eher egal. Und an sich denke ich auch nicht, dass man das fünfjährige Bestehen eines Blogs feiern muss, aber angesichts dieses unglaublichen Jahrestags sind mir doch ein paar Erinnerungen durch den Kopf geschossen — vor allem deswegen, …

Volos, dringend gesucht

Tweet

Es sagt ziemlich viel aus über die Probleme, die der Lokaljournalismus — und dort vor allem die Regionalzeitungen — haben: Sie haben schlichtweg ernste Probleme, noch guten Nachwuchs zu finden. Joachim Braun, Redaktionsleiter der Bad Tölzer Lokalausgabe des „Münchner Merkur“ und im Video-Interview ein angenehm ruhiger und realistischer Kollege, schildert das ganz unaufgeregt. Das Lokale …

Flattrate

Tweet

Achtung, es wird für einen Moment persönlich: In den letzten 24 Stunden, seit dieser Flattr-Button drauf ist, sind hier sechs Flattr-Klicks eingegangen. Ich hab´ mich gefreut wie Bolle. Nein, nicht wegen der zu erwartenden Einnahmen im 1,50-Euro-Bereich. Sondern weil so ein Flattr-Klick irgendwie ein schöneres Gefühl ist, als früher das Lob vom Chef. Ich meine, …

Zum Fenster rauswerfen – und zur Tür wieder reinlassen

Tweet

Mit der Musik ist das inzwischen so eine Sache: Man muss nicht mal mehr Musik als digitales File besitzen, um sie hören zu können. Streaming-Abos machen das Vollmüllen von ganzen Festplatten mit mp3-Files vollständig überflüssig (vom  Zustellen ganzer Schrankwände mit CD´s oder Platten ganz zu schweigen). Natürlich können sich jetzt Nostalgiker, Exoten und Freaks zur …

Flattr – ein Selbstversuch

Tweet

Bevor Sie darauf kommen, gebe ich es lieber gleich zu: Ja, ich widerspreche mir selbst. Ich hatte auf dieser Seite angekündigt, nicht mitflattrn zu wollen, meine eigene Argumentation dagegen dürfen Sie gerne hier nachlesen (und mich dann als inkonsequent beschimpfen). Aber man soll ja nicht über Dinge reden, die man im Grunde gar nicht kennt. …

Die Geschichte vom Kübel

Tweet

Bevor Sie mich für eine Spaßbremse halten: Doch, ich habe heute laut und viel vor mich hingelacht, als diese kleine Geschichte vom Blumenkübel zu einem mittelgroßen Hype geworden ist. Doch, natürlich tut mir die arme Katharina Hövels angemessen leid, die als Praktikantin/Volontärin/Was auch immer diesen Text schreiben musste, und jetzt zur ungewollten Online-Berühmtheit für einen …

Die öffentlich-rechtliche WAZ

Tweet

Wenn es ums Internet geht, benehmen sich Verlage und Verbände momentan ausgesprochen, nunja — eigenartig. WAZ-Geschäftsführer Christian Nienhaus beispielsweise hat jetzt eine besonders originelle Idee: Wenn denn schon öffentlich-rechtliches Internet als „Rundfunk“ deklariert werde, dann müsse man allen, die „journalistisch hochwertige Angebote“ produzieren, etwas von der Rundfunkgebühr abgeben. Sprich (wer sonst könnte gemeint sein): hochwertiger …