Ein Buch – das Update (31): Die ersten Leseproben

Tweet

Wenn Sie Lust auf langes Lesen haben, sind Sie hier ausnahmsweise mal richtig. Ich habe nämlich heute abend die ersten Leseproben für das angekündigte Widget fertig gestellt und an Euryclia geschickt. Und damit Sie als Blogleser nicht so lange warten müssen, bitte sehr, hier sind Sie. Ansonsten: BR-Interview absolviert, morgen kommt der BJV-Report dran. Wir …

Ein Buch – das Update (30): Das Medienmagazin

Tweet

Eine schöne Nachricht zu einer runden Update-Zahl: Am Sonntag  bin ich zu Gast im Medienmagazin des Bayerischen Rundfunks und werde dort ein wenig über unser Buchprojekt plaudern. Gesendet wird  um 14.05 Uhr, wiederholt dann um 21.35 Uhr in B 5 aktuell. Das ganze gibt´s natürlich auch als Livestream bei br-online und als Podcast. Mehr Infos …

Ein Buch – das Update (29): Update vom Update

Tweet

Sie hätten mir ja vorher sagen können, dass Sie ungeduldig sind.
Also, um es kurz zusammenzufassen: Ich hatte ursprünglich mit zwei, drei Mails mit Vorbestellungen gerechnet und war am Anfang auch guten Willens, dass ich jedem einzelnen eine kleine Dankesmail schreibe. Das habe ich aufgegeben, stattdessen habe ich mir jetzt für die Vorbestellungsmails einen eigenen Ordner …

Ein Buch – das Update (28): Sie können bestellen!

Tweet

Das Angehme zuerst: Vermutlich schon ab kommender Woche können Sie unser Buch bestellen. Es wird ein Widget geben, das in Blogs und Webseiten einbaubar ist, in dem es Textauszüge und eine Übersicht der Autoren und ihrer Themen geben und das ständig aktualisiert wird. Das Widget wird auf dieser Seite und auf den Blogs der Kollegen …

Mediendemokratie auf niederbayerisch

Tweet

In Bayern geschieht gerade Ungeheuerliches: Für die Besetzung des Präsidentenjobs bei der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien gibt es mehr als einen Kandidaten. Und nicht nur das: Der Kandidat ist gar kein Kandidat, sondern eine Kandidatin und sie stammt auch noch aus den Reihen der CSU, obwohl die CSU schon lange einen Kandidaten nominiert hat. …

Eine kleine App-Kritik (6): Die lustige Welt von Springer

Tweet

Nach der Veröffentlichung der Bild-App dachte ich ja nur, man habe bei Springers ein bisschen viel Rotwein bei der Weihnachtsfeier erwischt. Seit heute weiß ich: Es ist vermutlich noch viel schlimmer. Vielleicht enthält so ein iPad ja irgendwie bewusstseinsverändernde Sustanzen, was weiß man schon. In Eiern ist ja neuerdings auch Dioxin.
Jedenfalls habe ich mir heute …

Ein Verdienstkreuz für die Dinos, bitte!

Tweet

Deutschlands Verlage würden von einer Rentnertruppe regiert, behauptet der „Journalist“ in seiner neuen Ausgabe — schrieb das aber in einer übrigens ziemlich hübschen Geschichte nicht selbst, sondern ließ das den Hamburger Medienprofessor Stephan Weichert sagen.  Tatsächlich ist diese Beobachtung wohl ziemlich richtig und vielleicht eine der vielen möglichen Erklärungen dafür, warum man bei vielen Häusern …

Ein Buch – das Update (27): Neue Exposés und ein Video

Tweet

Zwei neue Exposés sind eingetrudelt. Das erste stammt von Richard Gutjahr und dazu muss man vielleicht vorausschicken, dass Richard quasi das Schlusswort des Buches schreibt. Eine Art Conclusio, ein Wegweiser, eine Art Richtung, in die wir vlelleicht gehen könnten. Richards Kapitel in wenigen Sätzen:
Wir alle beherrschen unser Handwerk, kennen die Sieben-W-Fragen, kennen den Pressekodex, der, …

Lokale Zukunft – oder: Das Beispiel Passau

Tweet

(Vorweg, keine Sorge: Es folgt kein PNP-Bashing, sondern nur die Bestandsaufnahme einer ebenso interessanten wie bezeichnenden Entwicklung.)
Es müssen schöne Zeiten für Zeitungsverleger gewesen sein bis vor wenigen Jahren. Wer eine regionale Tageszeitung herausgab, hätte sich auch eine Lizenz zum Gelddrucken geben lassen können. Ein Produkt, das weitgehend unersetzbar war, so wie Fernsehen und Radio eben …

I want my MTV

Tweet

Gestern abend lief zum letzten Mal MTV im frei empfangbaren deutschen Fernsehen. Es gab als vorletzten Song „Don´t look back in Anger“, danach noch „Viva forever“ und man hatte somit gezeigt, dass man sich noch eine Art bitteren Resthumor bewahrt hatte. Danach verschwand, welch Ironie, der ehemalige Trendsetter in den Untiefen des Pay-TV und somit …