Neu bei Bildblog: Der Spiegel

Tweet

Beim „Spiegel“ mögen sie es ja gerne ein wenig dramatischer: Eine Titelgeschichte über Guttenberg beispielsweise muss entweder „Das Märchen vom ehrlichen Karl“ oder aber (wie kurz zuvor) „Die fabelhaften Guttenbergs“ heißen. Folgerichtig muss also ein Titel des „Spiegel“ über die „Bild“ mindestens irgendwas mit Brandstiftung enthalten, weswegen man sich sinnigerweise dafür entschieden hat, der Geschichte […]

Daueraufgeregt im Gutti-Gate

Tweet

Vermutlich muss man, bevor man sich zu dem überaus heiklen Thema Guttenberg äußert, ein paar erklärende Sätze vorweg sagen.  Vor allem den, dass ich keineswegs irgendetwas Rechtfertigendes schreiben will. Dass Guttenbergs Arbeit in weiten Teilen ein Plagiat ist, dürfte feststehen. Dass sie somit keineswegs die Ansprüche an eine ordentliche Doktorarbeit erfüllt, auch. Und nein, das […]

Ein Buch – das Update (37): Hier spricht Marion Schwehr

Tweet

Wie läuft das jetzt eigentlich mit dem Buch, dem Verlag und allem anderen? Ein Kommentar von Jens Arne Männig hat ein bisschen für Diskussionen gesorgt (die durchaus berechtigt sind). Und weil wir ja offen kommunizieren wollen, habe ich schon mal geantwortet und auch Marion Schwehr von Euryclia hat sich die Mühe gemacht, die ganze Geschichte […]

Am besten die Zukunft verbieten

Tweet

Kaum ein Tag momentan, an dem nicht irgendwelche Mitteilungen im Ton der Entrüstung in der Mailbox landen: Die Printbranche fühlt sich mal wieder massiv misshandelt und zurückgesetzt und will am liebsten die Zukunft verbieten. Die Zeitungsverleger fordern den „freien Zugang“ zum iPad und der VDZ will wenigstens „Gleichberechtigung“ bei den Geschäften mit Apple. Man ist […]

Ein Buch – das Update (36): Modell Euryclia – und warum wir Hilfe brauchen

Tweet

Einer der Sätze, die ich in letzter Zeit am meisten gehört habe: Ich freu mich, wenn euer Buch rauskommt. Wenn´s rauskommt, werde ich es auch bestimmt kaufen/bestellen. Das freut mich zwar immer sehr, offenbart aber auch ein kleines Missverständnis, was das Modell unseres Verlags „Euryclia“ angeht. Deswegen nochmal ein paar Sätze, wie Euryclia funtkioniert — […]

„Befremdliche Diskussion in Medien-Deutschland“

Tweet

Es ist eine befremdliche Diskussion, mit der sich Medien-Deutschland seit Anfang 2009 beschäftigt. Angetrieben von den Grossen der Branche, fordern die Presseverlage ein eigenes Leistungsschutzrecht. Was sie genau darunter verstehen, bleibt bis heute weitgehend im Dunkeln.
Es ist interessanterweise ein (ausländischer) Verlag, der das schreibt. Die NZZ über eine sehr deutsche und irgendwie kuriose Debatte.

Was so vage übrig bleibt

Tweet

Kein Tag, an dem man nicht irgendwas lernt. Heute gelernt: Es gibt einen Bundesverband der Medientrainer in Deutschland. Und er verschickt sogar Pressemitteilungen. Wie die dort an meine Mailadresse gekommen sind, keine Ahnung. Aber weil ich ja mit etwas gutem Willen auch als Medientrainer durchgehen könnte und außerdem neugierig bin — Pressemitteilung aufgemacht, gelesen, festgestellt: […]

Ein Buch – das Update (35): Treffen, Texte, Tabellen (und Burli)

Tweet

Bei jedem Projekt gibt es so Tage, an denen man mehr als an anderen das Gefühl hat: Jetzt ist wieder ein bisschen was geschafft. Am Wochenende war das bei mir so. Die ersten drei Texte fürs Buch sind lektoriert und vom jeweiligen Autor, der das Lektorieren über sich ergehen lassen musste, auch abgenommen. Deswegen gehen […]

Da-dam-da-dam-da-daaaa-daaa

Tweet

Jedes andere Lebensmodell, ob Selbstständigkeit, Elternzeit oder auch Arbeitslosigkeit, kommt in der Welt von Bayern 3 nicht vor. Und die Moderatoren lassen keinen Zweifel daran, dass es eine entfremdete, von den Hörern zutiefst verachtete Arbeit ist, die verrichtet werden muss, während das Radio läuft. Sie selbst feiern ihre eigene Medienkarriere auf der Bayern-3-Homepage als pure […]

Man wird doch wohl noch sagen dürfen, was nicht sein darf

Tweet

Vielleicht ist es ganz gut, an dieser Stelle mal ein paar Bagatellen festzuhalten: Apple ist ein Privatunternehmen. Apple arbeitet ausschließlich für seine eigene Tasche und seine eigenen Interessen.  Apple ist keine öffentlich-rechtliche Institution und hat dem Wohl anderer gegenüber keinerlei Verpflichtungen. Nicht mal gegenüber den Zeitungsverlagen in einem aus Apple-Sicht mittelgroßen Land irgendwo in Europa.
Irgendwie […]