„Wir lassen die Onliner jetzt auch mal mehr machen“

Gerade sehr en vogue: Vertreter der klassischen Medien, die demonstrativ erzählen, dass sie sich jetzt auch dem Multimedia-Thema anähern wollen/müssen/werden. Was mir dabei immer noch fehlt: Verständnis dafür, dass man nicht einfach nach der Devise „was mit Multimedia“ vorgehen kann, sondern dabei in Btracht gezogen werden sollte, was der Begriff „multi“ bedeutet. Multimedia ist nicht Rechner mit Lautsprecher dran, ist auch nicht „uns jetzt gibts auch im Internet“. Und schon gar nicht: „Wir lassen unsere Onliner jetzt schon auch mehr machen.“

Alles Zitate aus Gesprächen der letzten Tage.

Und während man sich also dessen rühmt, dass man die Onliner jetzt schon auch mehr machen lässt, kauft Google Youtube. Für 1,6 Milliarden. Die werden ihre Onliner sicher auch mehr machen lassen in nächster Zeit.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Was da passieren wird, da bin ich auch gespannt… zum einen ist es kartellrechtlich durchaus nicht sicher, ob der Deal durchgeht (Google ist annähernd Monopolist), zum anderen wird Youtube dann zukünftig auch Geld einbringen müssen. Ich bin gespannt, wie sie das hinbekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.