Newsletter und Podcasts und eine Content-Strategie

Die britische Tageszeitung “The Guardian” bringt es seit diesem Jahr auf 50 Newsletter, die sie Woche für Woche publiziert. Falls Sie jetzt denken: das ist aber viel –  ja, das ist es. Aber ungewöhnlich sind solche Zahlen nicht mehr, aus ziemlich guten Gründen. Einer davon ist eine beispielhafte Content-Strategie. Read More

Talk is cheap – oder: Warum kein Mensch Hashtag-Haltung braucht

Irgendwann, gefühlt vor Dekaden, habe ich mal gelernt: Haltung hat in Medien und Kommunikation nicht zu suchen, speziell im Journalismus nicht. Und auch, wenn das inzwischen viele andere sehen, sollte man dabei bleiben: Meinung gerne, Haltung nein. Read More

VR und AR: Vom Massenmarkt weit entfernt

Träumen Sie gerade von einem Treffen mit anderen im Metaversum? Wünschen Sie sich Second Life zurück? Nein, etwa nicht? Dann haben Sie sicher auch eine Ahnung, warum VR und AR immer noch auf den großen Durchbruch warten, der möglicherweise nie kommt. Zumindest nicht so, wie ihn sich Meta und Co. vorstellen. Read More

Die Medien-Zukunft: Hauptsache Plattform!

Analog oder doch lieber digital, linear oder on demand? Solche Debatten sind unsinnig, wir haben sie viel zu lange geführt. Das Medium der Zukunft ist eine Plattform, für alle und alles. Read More

Content und Community

Journalisten und andere Medienmenschen hatten früher einen ebenso simplen wie klaren Auftrag: Mach guten Content, der Rest kommt von alleine. Ersteres ist immer noch das Kerngeschäft, zweitens stimmt leider nicht mehr. Read More

Das (hoffentlich) baldige Ende des „Engagement Baiting“

Im Zusammenhang mit Instagram habe ich jetzt einen hübschen Begriff gelesen: “Engagement Baiting”. Das ist eine subtile, wenn auch nicht weniger nervige Variante des “Click Baiting”. Warum man beides nicht tun sollte und wieso sowas sogar kontraproduktiv sein kann. Read More

Snackable Content, der Big Mac im Netz

Das Gefühl, dass sich die Welt immer rasender und schneller dreht – das hat natürlich etwas mit der Nachrichtenlage zu tun. Aber auch mit unseren bevorzugten Social-Media-Kanälen und deren verniedlichend “snackable” genannten Content. Social Media, das wird von Jahr zu Jahr schneller und flüchtiger. Gegen die duracellhäschenhafte Aufgedrehtheit von TikTok wirkt Facebook ist inzwischen wie ein Diesel-Mercedes aus den 70er Jahren. Und wenn man ehrlich ist: „Snackable“, das ist so wie die echten Snacks im Leben. Haben wenig Nährwert und machen dick und träge. Zeit, den Unsinn als das zu benennen, was er ist. Read More

Es gibt kein richtiges Leben im Digitalen

Digitales Leben, schön und recht. Aber gerade das dann doch irgendwie kaum mehr abstreitbare Ende der Pandemie-Schrecken zeigt auch etwas anderes: Das echte Leben lässt sich nicht durch ein virtuelles ersetzen. Für viele Tech-Unternehmen und Digital-Strategen heißt es jetzt: umdenken, die Party der Digitalisierung ist vorerst vorbei. Read More

Gekaufte Netzwerke: Twitter hat bei Musk nichts verloren

Wenn Sie schon etwas älter sind, erinnern Sie sich vielleicht noch an die Utopien, die man mal mit dem Internet, mit sozialen Netzwerken und insbesondere mit Twitter verband: mehr Freiheit, mehr Demokratie – und angeblich sollte Twitter in der Lage sein, ganze Revolutionen gegen Diktaturen und Autokratien loszutreten. Demnächst gehört Twitter dem reichsten Mann der Welt und was der Mann dann damit macht, muss sich erst noch zeigen. Nach Verlockung und Freiheit klingt das jedenfalls nicht. Read More

TikTok und der Brain Drain in der alten Medienwelt

Traumberuf “Was mit Medien”? Naja, nicht mehr so ganz. Beträchtliche Teile der Branche haben mit Nachwuchssorgen und Fachkräftemangel zu kämpfen. Warum das so ist und wie man das ändert – denken Sie dran: Wir haben 2022! TikTok, TikTok: Die Welt vertiktokisiert sich gerade. Read More