Ein Klasse-Mord

Immer wenn ich Rudi Cerne beim Moderieren von XY ungelöst zuschaue, wünsche ich mir einen Souffleur, der ihm sagt: Rudi! Das ist nicht das Sportstudio!

„Ja, liebe Zuschauer, das ist ein Mord, der echt unter die Haut geht…“ (XY von heute abend)

Und einen erfahrenen Moderations-Coach wünsche ich ihm auch:

Cerne: „Wie hätte sich das Opfer denn schützen können?“

Irgendein Kommissar: „Keine abgelegenen Wege nutzen, nachts möglichst in Gruppen unterwegs sein.“

Cerne: „Also Dinge, die einem schon der gesunde Menschenverstand sagt…“

Eine etwas euphemistische Beschreibung eines Falls, bei dem ein armer Kerl nachts von zwei Typen totgeschlagen wird. Ich wartete auf ein abschließendes: „Ja, eigentlich isser ja selbst schuld…“

Ede,komm zurück.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. ein MAX-imum an schwarzem humor herr jakuetz. das ist wenn üerhaupt nur durch dich selbst zu übertreffen. ich höre auch die münchner DOME-spatzen schon zwitschern. ganz tiefe insider warten ja immer noch auf ein rauschendes abschiedsfest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.