Bei der ARD werben Sie in der ersten Reihe

Der definitiv lustigste Laden im Kreieren von, nennen wir es: Rechtfertigungen, ist die ARD. Die lässt sich nämlich 444 hochwertige Jacken in einem Gegenwert von rund 100.000 Euro schenken und deklariert das dann als „Produktionshilfe“ (oder so) und lässt ihre Leute mit dem gut sichtbaren Logo des Herstellers auf Sendung gehen und ist dennoch felsenfest der Meinung, sich hier keineswegs der Schleichwerbung schuldig gemacht zu haben (weswegen ja auch bald die Gebühren wieder steigen). Schließlich ist ja niemand gezwungen worden, die Jacken dann auch zu tragen, sagen sie bei der ARD.

Kann man seine Gebühren irgendwie auch einbehalten, weiß das jemand?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.