BBCTube = YouBBC

Naheliegend und vernünftig: BBC und YouTube, zwei Bewegtbildriesen, werfen sich zusammen, ohne dem anderen wehzutun. Kluge Ergänzung, das. YouTube sendet weiterhin die Häppchen, bleibt sich selbst treu und bekommt das alles auch noch legal. BBC wiederum erhält quasi einen neuen Vertriebskanal, kann seine eigenen Multimedia-Pläne weiter verfolgen und erreicht womöglich noch ein Publikum, bei dem es zumindest Gefahr gelaufen wäre, es mittelfristig zu verlieren.

Und aus gegebenem Anlass in dieser Woche fallen mir gerade wieder all jene ein, die gerne so argumentieren, als sei der Fortbestand der klassischen Mediennutung ein Naturgesetz. Der BBC/YouTube-Deal jedenfalls ist – wieder mal – ein schönes Beispiel dafür, wie alte Strukturen gerade wegbrechen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.