99 Luftballons, 100 Biertische, 101 Fragen

Man kann wirklich interessante Dinge machen, wenn man mittags einen schnellen und informativen Streifzug durch das neue Leitmedium machen und dabei auf die großen Qualitäts- und Nachrichtenmarken zugreifen will. Man kann beispielsweise herausfinden, ob dieses eine Ding von Nena 99 Luftballons oder doch eher 100 Bierbänke hieß. Man kann, nein: man muss geradezu auch unbedingt sein Wissen über edlen Gerstensaft testen, was insofern eine originelle Geschichte ist, weil der Claim der Marke, die solcherlei anbietet, „wir kommen zur Sache“ lautet und es ja manchmal nicht schlecht ist, schon im Vorfeld zu wissen, was eine Redaktion als eine wirklich relevante Sache, zu deren Kern man kommen müsse, einordnet.

Wenn man dann zwischen dem ultimativen Jauch-Vorbereitungskurs zu unnützem Wissen mal nachschauen möchte, was gerade in der Welt los ist, sollte man sich keineswegs ablenken lassen. Vom dem Quiz hier beispielsweise oder von einer Runde Sudoku, was insofern zusammen passt, weil Zahlen, Zahlen, Zahlen und Fakten,Fakten, Fakten quasi zusammen gehören wie Zwillinge, die man bei der Geburt getrennt hat.

Wartet, wie hieß es nochmal? 99 Luftballons oder doch 100 Biertische?

Egal. Völlig egal. Wo ich doch gerade lerne, dass der Sex-Appeal des Studiengangs Apotheker unterhalb von dem des Designers liegt (3 vs 2) und ich deshalb beim Studenten-Quartett gerade ziemlich alt ausgesehen habe. Ich bin übrigens ziemlich froh, nicht mehr studieren zu müssen und auch nicht Apotheker werden zu wollen.

Was wollte ich wissen bzw. erzählen? Achja, irgendwas war heute mit der Merkel und dem Putin, was ich aber insofern nicht mehr so recht schildern kann, weil ich in der Hauptnavigation irgendwo eins zu tief gerutscht und jetzt auf Partnersuche bin; vermutlich habe ich das mit dem Überbegriff „Tipps“ ein kleines bisschen falsch verstanden. Für einen kurzen Moment vermute ich einen kausalen Zusammenhang zwischen n-tv und den inzwischen gehäuft auftretenden an mich gerichteten Mails, in denen mir jemand verspricht, dass ich nach Einnahme von diesem Zeugs den Damen mal wieder richtig zeigen könnte, wo der Hammer hängt (wobei mich das ja immer ein wenig irritiert, sollte er denn irgendwie gerade nicht hängen, der dingsbumms…? Aber es steht da so, im Ernst).

Ja, so ist das, wenn ich mich einen Tag lang durch unsere Qualitätsmarken im Netz surfe und wissen will, wie das so war mit Merkel und Putin. Manchmal vermute ich, man könnte jedem Vermarkter und seinen tollen IVW-Zahlen ziemlich schnell das letzte Lichtlein ausblasen, wenn man diese Zahlen ein wenig genauer betrachten würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.