Und sag´mir keiner was…

…über ein vermeintlich desinteressiertes junges Publikum. Die Nachrichtencommunity hat sich bei Zoomer jedenfalls aktuell dafür entschieden, dass die Enttarnung des BND-Informanten in Sachen Liechtenstein Topthema sein soll. Weiter: Die US-Primaries und das Duell Obama/Clinton sowie desweiteren eine Vorschau auf die Champions League und ein paar Sätze über das fidellose Kuba. Und sonst noch ein bisschen bunter Kleinkram.

Na bitte – sie interessieren sich doch fürs Weltgeschehen, die jungen Leute. Kein bisschen Trash. Und ein normaler Redakteur wäre auf diese Agenda heute abend sicher nienicht gekommen. (Außer denen bei SPON;stern.de, faz. net und sueddeutsche.de, wo allerdings zum Liechtenstein-Thema noch ein paar ziemlich heiße Exklusiv-Recherchen auftauchen).

Beteilige dich an der Unterhaltung

6 Kommentare

  1. Das habe ich schon immer für eine verlegerische Schutzbehauptung gehalten: Nur weil die Jungen deren ‚Qualitätsmedien‘ nicht mehr mit der Kneifzange anfassten, folgte die These vom ’sekundären Analphabetismus‘ und die von der ‚jugendlichen Trash-Kultur‘, die sich nur noch für Britney Spears ohne Höschen interessiere. Wer einige Zeit bloggt, macht genau die gegenteilige Erfahrung.

  2. „Na bitte – sie interessieren sich doch fürs Weltgeschehen, die jungen Leute. Kein bisschen Trash.“

    es ist schon toll, wenn man sich fürs weltgeschehen interessiert, jedenfalls für den interessanten teil des weltgeschehens – champignonsliga, clinton vs. obama, abgeschmierte b2 im us-amerikanischen guam. das am meisten interessanteste am vornesten. /sarcasm

    DAS IST TRASH!

    (die durchgestrichenen zahlen des „sicherheitscode“ kann man aufs erste mal auch nicht richtig entziffern)

  3. Richtig – immer brav die Monstranz der Deutungshoheit vor sich her tragen. Und dazu das Relevanz-Mantra der medialen Priesterschaft als Rezitativ nachplärren. Das allein signalisiert die Zugehörigkeit zur allein selig machenden Kirche.

    Das ist jetzt so überrissen formuliert, dass es sich keinesfalls um Ironie handeln kann …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.