Fußball ohne Leo?

Man müsste sich ja fast schon freuen, wenn es so käme: Nachdem bisher ungefähr niemand sich den Unsinn mal überlegt hat, wenn ein Veranstalter sich die Berichte seiner Veranstaltung gleich selbst produziert und die TV-Sender dann dazu zwingt, diese Eigenproduktionen auch noch unverändert auszustrahlen und einer der Sender auch noch einer ist, an dem der Vermarkter der Rechte und Produzent der Spielberichte entscheidend beteiligt, ist jetzt wenigstens das Kartellamt hellhörig geworden. Bei der DFL werden sie den Tag noch verfluchen, als die Gier über den Verstand gesiegt hat. Dabei müssten sie doch langsam ahnen, dass den guten Herrn Kirch sein Gespür fürs Geschäft immer dann verlässt, wenn es um Fußball geht: „ran“ um 20.15 Uhr und die qualvolle Geschichte von Premiere nur mal als kleine Beispiele…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.