Interview eines Unbequemen

Ein Kardinal Ratzinger war nie liberal. Er kommt aus einer kirchlichen Bischofshierachie heraus, deren Bunkermentalität auffällig ist. Wenn ein Bischof nach draußen geht, zu Altarweihen, Festgottesdiensten, dann wird ihm doch nur zugejubelt.

Ehrlich gesagt habe ich gestaunt über dieses Interview in der „Stuttgarter Zeitung“. Nicht so sehr wegen des Inhhalts. Sondern wegen des Mannes, der diese Aussage getroffen hat. Es ist Michael Broch, neuer geistlicher Leiter der katholischen Journalistenschule ifp in München. Und nein, ich finde es nicht falsch, was er sagt. Nur sehr mutig.

(Anmerkung: Ich arbeite unregelmäßig am ifp als Dozent, kenne Michael Broch bisher nicht persönlich und freue mich nach diesem Interview darauf, ihn kennenzulernen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.