wir brauchen keinen anfang, nur ein ende

bei uns ziemlich undenkbar: dass man inhalte exklusiv ins web stellt, bevor sie im eigentlichen muttermedium erscheinen. bei uns neigt man ja gerne zum umgekehrten weg, nämlich dinge, die schon mal irgendwo gesendet oder gedruckt wurden, gegen bezahlung oder zumindest nur für abonnenten erreichbar online zu publizieren.

habe allerdings unlängst erst bei einem vortrag an der djs die these vertreten, dass sendeschemata zunehmend ein relikt der vergangenheit oder aber zumindest von sinkender relevanz sein werden.

und siehe da: die bbc, wer sonst, zeigt uns mal wieder, wo es langgeht. bevor sich hartnäckige onliner ihren zugang zum material selbst besorgen, setzen die british broadcaster vernünftigerweise darauf, diese distributionskanäle selbst zu steuern. sie toleriert nicht nur Internetseiten wie UKNova, sondern geht noch ein ganzes stück weiter. sie verschenkt die erste Folge der zweiten Staffel The Mighty Boosh – eine Woche, bevor sie im Fernsehen läuft.

ebenso simpel wie erstaunlich. gut hinschauen, deutsche tv-macher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.