mancher lernt´s, mancher nicht

macher lernt´s (michael maier, cr der netzeitung):

Eine engere Kooperation zwischen Massenmedien und der Blogger-„Community“ ist laut Maier nicht zu erwarten. Viele Weblogger würden die klassischen Medien „nicht interessieren“. Es gebe einen „Überdruss an der Arroganz der Medien“, erläuterte der Netzeitung-Chefredakteur, weil es für viele Leute nicht einmal eine Möglichkeit gebe, dort eine Richtigstellung zu bekommen.

manch einer dagegen noch nicht so ganz:

„Einfach aufschreiben, was passiert, können Blogger eventuell besser machen“, ging Spiegel-Online-Chef Mathias Müller von Blumencron mit seinem Konkurrenten konform. „Aber einordnen und kommentieren ist die Aufgabe für die Profis.“

die ganze geschichte gibt´s hier.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.