ein fernseher, zweimal zahlen, dreimal gejagt werden

es gibt ne menge guter gründe, warum mir bei allem respekt das öffentlich-rechtliche rundfunksystem mit seinen tausenden bediensteten ein bissel suspekt ist, einer davon hat drei buchstaben: gez.

meine frau und ich haben, man glaubt es kaum, einen fernseher. meine frau hat außerdem eine eigene firma. nach meiner logik heißt das: ein fernseher, einmal rundfunkgebühren.

nach logik der gez heißt das: eine firma, zwei leute, ein fernseher= dreimal rundfunkgebühren. und zwar einmal für mich, einmal für meine frau, einmal für die firma.

versteht ihr nicht? ich auch nicht. weswegen wir der gez geschrieben haben. einmal, zweimal, dreimal. freundlich, weniger freundlich, unfreundlich. grundtenor: hallo, liebe gez, wir haben einen fernseher. und für den würden wir bitte, wenn´s denn geht, auch nur einmal gebühren zahlen.

antwort gez (maschinell): sie sind ein teilnehmer. macht gebühren. meine frau ist ein teilnehmer. macht gebühren. die firma ist ein teilnehmer. macht auch gebühren.

nochmal der gez geschrieben: haaaalllooo…..wir sind ein haushalt. macht einmal gebühren. punktum.

antwort gez: wenn sie nicht demnächst zahlen, leiten wir die zwangsvollstreckung und ein bußgeldverfahren ein.

wenn ihr mich demnächst ein paar tage nicht lest – sitze ich vermutlich im knast.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Pingback:
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.