Ehrensenf

Ehrensenf hatte ich seit vergangenem Herbst auf dem Radar, als ich gemeinsam mit der letzten DJS-Klasse nach entsprechenden Projekten wie IP-basiertem Fernsehen, Vlogs etc. recherchierte. Zunächst dachte ich, dass wäre eine Art lustiges Quatsch-Garagenfernsehen. Bis ich dann merkte, dass die ihr Handwerk wirklich können resp. durchaus sehenswert sind. Dass jetzt Spiegel Online über Ehrensenf berichtet zeigt spätestens jetzt, dass dieses Projekt massenkompatibel geworden ist. Chapeau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.