Das Innenleben der ARD

Hochinteressante Einblicke in das Innenleben eines öffentlich-rechtlichen Fernsehkolosses. Man hat immer geahnt, dass es wohl so sein müsste, erschrickt dann aber doch ein wenig, wenn man bestätigt kommt, dass es tatsächlich so ist.

PS: Am Spannungsgehalt der Geschichte ändert sich auch nichts dadurch, dass die Kollegen von sueddeutsche.de bei dieser Geschichte genau eine Aufgabe zu erledigen hatten. Die Geschichte aus der gedruckten SZ einstellen und einen Link setzen. Bei genau dieser einen Aufgabe haben die Kollegen eine Fehlerquote von 100 Prozent erzielt und den ARD-Chefredakteur in Hartmut von der Tann umbenannt. Ist dem hausinternen Standing der Onliner sicher sehr zuträglich.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

  1. Dieser Brief dreht sich um Probleme, die außerhalb der
    Fernsehanstalten alter Prägung keinen Menschen (Medienhistoriker ausgenommen) mehr interessieren. Auch aus diesem Blickwinkel ist der Brief also lesenswert. Ein Dokument der Zeitgeschichte.

    Prä-On-Demand. POD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.