Ein Menetekel

Die Profitmargen von Zeitungsunternehmen stehen in einer Branche, die von sinkenden Auflagen und Werbeumsätzen, einer überalterten Leserschaft, steigenden Druckkosten sowie von der scharfen Konkurrenz digitaler Medien bedrängt ist, immer stärker unter Druck – was die Kollegen der FAZ hier schreiben, dreht sich zwar nicht primär über den deutschen, sondern den amerikanischen Medienmarkt. Aber würde man dies nicht dazuschreiben, es würde eh niemand merken.

Hintergrund ist eine ausführliche Geschichte über die Großfusion auf dem US-Zeitungsmarkt, die man bei der FAZ vermutlich us sehr gutem Grund als Menetekel bezeichnet. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.