sat1 = arte

man muss kein freund der geplanten prosiebensat1-übernahme durch springer sein, aber das jetzige spiel der kek ist tatsächlich albern. demnach also soll springer sat 1 de facto in einen kulturkanal umwandeln, die kontrolle über programm und sender quasi komplett an einen „programmbeirat“ abgeben, das ganze natürlich finanzieren und bei alledem bitte beachten, dass wirtschaftliche aspekte keine rolle spielen. abgesehen davon, dass dies wirtschaftspolitisch fatal ist – brauchen wir jetzt auch noch ein privat finanziertes arte?

dann lieber ehrlich sein: wir untersagen die fusion aus diesen und jenen gründen, das hätte was. aber die fusion untersagen, weil sich springer nicht enteignen lassen will? wie viele alt-68er sitzen eigentlich in dieser kek? hallo? ist da jemand??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.