„Lost“ im Web

Angriff aus dem Netz, digitale Revolution, neue Geschäftsmodelle? Alles richtig, alles drin:

„Lost“ für umme
– der US-Unterhaltungskonzern Walt Disney plant einem Zeitungsbericht zufolge Fernsehserien wie „Desperate Housewives“ und „Lost“ gratis ins Netz zu stellen. Laut „Wall Street Journal“ will das Unternehmen damit seine Werbeumsätze ankurbeln. Zehn Werbekunden für das Projekt seien bereits gefunden, darunter Unternehmen wie Ford, Procter & Gamble und Unilever. Die Filme können laut „WSJ“ nicht herunter geladen werden, sondern sollen im „Streaming“-Modus konsumiert werden. Damit will Disney verhindern, dass die Zuschauer die Werbeunterbrechungen überspringen.  (kress.de)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.