Wilde junge Männer, römische Exorzisten

Also, das mit der Jugendkriminalität ist so: Man kann da nicht viel machen, weil junge Männer die gefährlichste Spezies der Welt sind. Und die Gewalt quasi im Blut bzw. im Gen haben. So entstand übrigens auch Al-Qaida.

Außerdem im neuen Spiegel:

  • Hautnah dabei: Spiegel-Reporter besucht 90jährigen Exorzisten in Rom, spürt aber im Selbstversuch nur ein leichtes Kribbeln im Magen.
  • Unterschätztes Kulturgut: Die Super-Rocker Scorpions sorgen weltweit für ausverkaufte Hallen. In der Ukraine und in Indien beispielsweise, nur in Deutschland nicht (warum eigentlich steht diese lustige Nummer auf der Medien-Seite??)

Oh ja. Es wird wirklich Zeit, dass der Spiegel wieder einen ordentlichen Chefredakteur bekommt. Bei der aktuellen Ausgabe jedenfalls war ich mir zeitweise nicht sicher, ob mir nicht jemand eine Faschingszeitung in die Hand gedrückt hat.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.