Online worst (24)

Nachdem sich die PNP jetzt so richtig fit für die Zukunft gemacht und reichlich visionäres Zeugs abgesondert hat (mit der Quintessenz, dass es jetzt mit der Vernetzung von Print und Online erst so richtig losgehe), kann man ja mal schauen, was das ständige Denken der einen an die anderen (Chefredakteur Ernst Fuchs) in der Praxis so macht. Noch dazu, wo der ehemalige stellv. Chefredakteur der Printausgabe jetzt Projektleiter der Onlineausgabe ist und man insofern davon ausgehen darf, dass die ehemaligen Kollegen aus der Chefredaktion ganz viel aneinander denken.

Am Donnerstag morgen (Stand 8.20 Uhr) jedenfalls haben sie noch nicht so sehr an sich gedacht. Das heißt, möglicherweise würden sie schon aneinander denken, wenn sie nicht noch schlafen würden:

Die Blitzmeldung, die die PNP hier spazieren führt, stammt von Mittwoch nachmittag, ist mithin also ungefähr alberne 18 Stunden alt. Und während in vielen anderen bayerischen Onlineangeboten die Geschichte am Abend schon lang vollstädig erzählt war, stehen bei pnp.de immer noch nicht mehr als vier eher dürre Zeilen. Von einer durchaus tragischen Geschichte, die sich mittendrin in ihrem Kerngebiet abspielt.

Ebenfalls noch nicht ganz mitbekommen hat man in der Onlineredaktion, dass der Münchner Nockherberg abgesagt worden ist. Und zwar nicht mitten in der Nacht, sondern gestern abend. Aber da war man ja schon zu Hause und heute früh ist man noch nicht aufegstanden. Was eventuell daran liegen könnte, dass man zwar einen neuen Projektleiter bekommen hat, dafür aber ein anderer aus der Online-Redaktion abgezogen wurde, was zur Konsequenz hat, dass die Onlineoffensive der PNP mit einem Bruchteil dessen an Personal geführt wird, was sich in der Zeitungsredaktion tummelt.

Was letztendlich den Schluss zulässt, dass das ganze Gerede von Verlagsberatern und Geschäftsführern von der umfassenden und wunderbaren Neuausrichtung des Blattes nur eines war: Alibigeschwätz, um ungehindert Stellen abbauen zu können. So jedenfalls taumelt die digitale PNP weiter ungebremst der Lächerlichkeit entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.