Osterweicheier bei der SZ

Es gibt Dinge, die man sich kaum vorstellen kann. Dass Bayern München beispielsweise irgendwann mal so betörenden Fußball wie Barca spielen kann. Oder dass Angela Merkel so charismatisch wie Barack Obama wird.  Oder dass auf Neun Live eine Literatursendung läuft.

Oder aber: dass die Bilstrecken der „Kultur“ (!) auf sueddeutsche.de noch dümmlicher werden als beispielsweise die Gags für die Gruft.

Zumindest letzteren Punkt können wir jetzt getrost abhaken, denn: Es geht doch. Man muss dafür lediglich eine Bildstrecke mit dem Titel „Ostern für Weicheier – harte Schale, weiche Birne“ produzieren. Falls Sie fragen, was der Titel soll und was die Geschichte ist, muss ich passen. Keine Ahnung. Aber man sieht sehr schöne Bildchen und noch sehr viel lustigere Texte in dieser Bildstrecke. Beispielsweise diesen garantierten Schenkelklopfer:

Mindestens ebenso falsch ist es laut sueddeutsche.de, Ostereier in der Wikipedia zu verstecken, weil dort (wat hamm wa jelacht) ohnehin alles voller fauler Eier sei. Oder eine Schule, die sei ebenfalls ein ungeeigneter Ort fürs Eierverstecken, weil die Schüler meinten (Achtung, festhalten, jetzt kommt ein ganz Großer!) es handle sich dabei um eine „Abfragprämie“.

Geht´s noch, hmppf, blöder?

Ja. Es geht:

(PS: Nein, ich verlinke das nicht. Aus Prinzip nicht.)

(via Twitter).

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.