Herausforderung für Bildredakteure

Es gibt Themen, die sind schwierig zu bebildern. Beispielweise, wenn eine Mutter ihr Kind mit Rotkohl…aber lassen wir das.

Nachdem nun auch in Deutschland erste Verdachtsfälle von Vogelgrippe aufgetreten sind und es auf der anderen Seite noch keine Bilder mit verhuschten Deutschen samt Mundschutz in der Münchner Fußgängerzone auf dem Markt sind, war ich gespannt, wie die Nachrichtenseiten mit diesem Thema umgehen.

Klassische und beste Lösung: N24 und n-tv haben sich für ein Bild direkt vor Ort entschieden. Veterinär im Raumanzug schleppt toten Schwan weg. Nicht spektaklär, aber treffend. Warum n-tv allerdings noch einen lachenden Seehofer dazu gestellt und das auch noch mit einem Bildtext „Seehofer sieht verändertes Risiko“ verunstaltet hat, bleibt das Geheimnis derer zu Köln.

Die Tagesschau wartet mit einer jener Montagen auf, bei denen ich immer Bauchweh habe. Ein Schwan und ein Logo, das irgendwie an Radioaktivität erinnert – nunja, grenzwertig.

Richtig lustig indes die Kollegen von heute.de: Ich habe Schwanensee im Ohr und denke an wunderbare deutsche Urlaubsidyllen, wenn ich diese Bebilderung sehe – aber bestimmt nicht an Vogelgrippe.

Nachtrag: Manchmal lohnt sich ein zweiter Blick. Gerade bemerkt, in welches Ressort N24 die Geschichte gepackt hat: Politik, Ausland, Wissen & Technik. So kann man das auch sehen. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.