Medien-Blogs, Teil 2

Hatte bei meinem Posting zum Thema „tote Medienblogs“ vergessen, mal bei Focus online nachzusehen. Immerhin hatten die ja vor allem im Wahlkampf vergangenes Jahr eine ganze Armada von Bloggern an den Start geschickt.

Was mich dabei wundert: Selbst der dort so titulierte „Internet-Guru“ Ossi Urchs hat das Prinzip des Bloggens nicht verinnerlicht (dass er keinen wirklichen Bock hat und das prominente Blog nur als PR-Instrument betrachtet, will ich ihm natürlich nicht unterstellen). Drei Postings bisher in diesem Monat, durchschnittlich also alle fünf Tage eines: Ich wiederhole mich ungern, aber das ist kein Blog, sondern ne Kolumne, demnach also alter Wein in neuen Schläuchen.

Auf der anderen Seite ist das vielleicht (auch) ein Beleg dafür, warum sich etablierte (Print-)Medien mit Multimedia so schwer tun. Sie geben sich zwar den Anstrich des Neuen, dahinter liegt aber die alte Denke. Kolumne=Blog, Webseite=Text und Bild am Computer.

Sieht momentan nicht so aus, als wenn Old Media New Media wirklich verstanden hätte.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.