nicht mal angeschaut…

interessante theorie bei den freunden des medienrauschens: dort wird behauptet, die jury des umjubelten grimme online awards würde sich keineswegs die mühe machen, alle eingereichten beiträge zu sichten. klingt naheliegend (und ausserdem ja auch per logfile nachprüfbar). wie sollen fünf oder sechs leute rund 1400 seiten wirklich gründlich anschauen können?

einer verschwörungstheorie würde ich natürlich nie folgen wollen. aber dass es kausale zusammenhänge zwischen den preisen, den juroren und manch anderen kleinigkeiten gibt, würd ich, räusper, zumindest nicht völlig von der hand weisen.

mit der djs waren wir in diesem jahr mit einem projekt einer klasse bei den vorschlägen. hat auch keiner angeschaut und hat natürlich keinen award bekommen.

anyway. mit den nächsten klassen an der djs nutz´ ich meine zeit sinnvoller, als mich mit und über marl zu ärgern.

wo ist marl überhaupt?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.