Die heißen Weiber und das Web, zwonull

Ein paar dümmlich-sabbernde Studenten, ein paar dümmlich-eklatante Sicherheitslücken, ein Startup mit vielen Schlagzeilen und der Beleg dafür, dass sich manche Dinge nie ändern, egal ob einsnull oder zwonull.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.