Pause für Schmidt

Wer klaglos alles wegmoderiert, was man ihm hinlegt, wer dabei nicht mal vor Bambis, Ollis, Victorias und ähnlichen Nachtschattengewächsen Halt macht und wer seine eigene, einstmals wunderbare Sendung in etwa so liebevoll betreibt wie ein Gebrauchtwagenhändler, bei dem bleibt der Bildschirm vorerst schwarz.

Gute Besserung, Harald Schmidt.

Beteilige dich an der Unterhaltung

5 Kommentare

  1. Was ist so schlimm an der Bambi-Moderation?

    Aber stimmt schon, die Late Night Show hat enorm verloren. Schuld daran ist für mich dabei auch die ARD: Bei SAT1 wußte ich immer, wann Schmidt zuschlägt, jetzt wird er für jeden CDU-Parteitag verschoben, muß Fußball weichen und dem Scheibenwischer. Ein oder zwei Sendungen pro Woche heißt auch: Keine Chance mehr für das Reagieren auf Tages-Ereignisse.

    Wie sagte Herr Schmidt in seinem sehr lesenswerten Zeit-Interviews? Warum bricht euch die Kritik das Herz, ihr habt doch einen Vertrag, ihr habt einen Sender, ihr verdient gutes Geld – also Schluss mit dem Gejammer.

    Insofern wird er sich kaum gut bessern.

  2. Bambi: Glaubwürdigkeitsproblem. Ich kann mich schlecht über alle Welt lustig machen (und Olli und Verena et al sind nun mal potenzielle Spottopfer) und ihnen gleichzeitig gemeinsam mit stotternden Modells und plastinierten Ex-Eiskuntsläuferinnen goldene Rehlein in die Hand drücken. Dass er sich um Kritiken nicht schert, macht ihn tendenziell sypathisch, aber ich muss mir den lustlosen Mist, den er momentan produziert, ja trotzdem nicht anschauen. Wenn er aus seiner Sinnkrise eines alternden Herren zurückkehrt, gerne wieder.

  3. Alles eine geschmackliche Kategorie. Und eine der Glaubwürdigkeit. Bambi war und ist peinlich. Rechnet sich die persönliche Währung nach der Häufigkeit eigener Auftritte im platten Celebrity-Zirkus, okay. Ich hatte Harald Schmidt eigentlich auch immer „anders“ gesehen. Oder sehen wollen. That’s it.

  4. Alles richtig. Er ist jedoch eine Bastion gegen die Kerner und Beckmänner, vor allen Dingen weil er seine berechtigte Abneigung nicht zurückhält. Warum ist der Vergewaltiger auf das Dach der VA gestiegen, damit Kerner ihn interviewen kann. Erinnert man sich noch wie der Kerner die verstörten Schüler nach dem Amoklauf in Erfurt vor die Kamera geschleppt hat? Daher auch meine These warum Mainz 05 so schwächelt. Der Trainer hat während der WM als Co-Kommentator mit Kerner einfach zuviel Zeit verbracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.