Zeit

Dass die „Zeit“ nicht nur in ihrem Stammgeschäft gute Zahlen vorlegt, sondern so ganz nebenbei auch ihre Online-Umsätze im zurückliegenden Geschäftsjahr verdoppelt hat, zeigt nicht nur, dass der Trend irgendwie hin zum Digitalen geht, sondern dass sich Qualität auch online gut vermarkten lässt. Fernab irgendwelcher, nunja, nennen wir sie mal zweifelhafter PR-Inhalte, die man redaktionell getarnt dem User unterjubeln will. Und hätte man dort nicht die Reunion von The Police so gnadenlos verrissen, wäre zeit.de vermutlich aus vielen guten Gründen mein aktuelles Lieblingsangebot…;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.