Bewegende Bilder

Reden wir mal über Bewegtbild im Netz. Nein, ich meine jetzt nicht das soundsovielte Portal mit lustigen Flackerbildchen in Grobkorn-Homevideo-Ästhetik und den amüsanten Senderversuchen, die Wackelbildchen-Community mit ein wenig Bonusmaterial einzufangen („Jetzt ungeahnten Wahnsinn aus DSDS bei Clipdingsbumms.de sehen!“). Sondern ich rede quasi vom Fernsehen on demand im Netz, wobei mir der unlängst gelesene Satz ausnehmend gut gefällt, wonach Fernsehen gestern war und IPTV noch nicht ist.

Die meisten Seiten, die etwas auf sich geben, „senden“ inzwischen dreimal am Tag ganz ansehnliche Nachrichten, wobei es zunächst einmal ziemlich wurscht ist, ob man die sich bei Spiegel, Focus oder der Welt anschaut. Die Feeds sind ziemlich identisch, die Aufsagerinnen sind anders und auffallenderweise gibt sich der Spiegel handwerklich die größte Mühe. Was mich erstaunt ist, wie selbstverständlich man ein solches Angebot inzwischen bei den großen Anbietern erwartet, aber möglicherweise liegt das auch daran, dass mir die lebhaften Diskussionen noch im Ohr klingen, die wir noch vor einigen Jahren auf dem Lerchenberg hatten – nämlich darüber, ob man dieses Interview aus dem Journal nur wirklich unbedingt als Video bringen müsse oder ob es ein Audio nicht genauso tut…Sie wissen schon, diese hundslangen Ladezeiten bei Videos.

Weil wir gerade beim ZDF sind: Dort sehe ich mittelfristig den interessantesten und zukunftsträchtigsten Ansatz beim Umgang mit Bewegtbildmaterial. Da haben alle anderen noch erheblichen Aufholbedarf. Die tagesschau ist schon ganz ok, aber selten richtig aufregend (auf der anderen Seite: War die tagesschau jemals schon mal aufregend?) Interessant: die Entwicklungen bei n-tv, auch diese Interaktions-Geschichte, die leider nur mit Vista oder Decoder läuft, ist es wert, im Auge behalten zu werden (oh Gott…habe ich dieses grammatikalische Monster jetzt gerade echt in die Tastatur gehackt??).

Bei N24 kann man Lotterie spielen. Jeden Tag aufs Neue wird ausgelost, ob und wo und wann es welche Videos wozu gibt. Das ist lustig, aber nicht so ganz zielführend. Und ob sie dann auch gehen, ist wieder was anderes.

Das alles jedenfalls sieht nach dem großen Trend für 2007 aus – was sich auch insofern belegen lässt, als dass uns die Amerikaner mal wieder weit voraus sind. Wenn man sich die Videoangebote der Topseiten aus den USA so ansieht, dagegen wirkt das meiste, was hier passiert, immernoch ein klein wenig kümmerlich. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.