Tour de Trance

Sich einfach aus einem möglicherweise ein bisschen dopingbelasteten Ereignis auszublenden, ist sicher keine wirklich gute Lösung. Die Senderechte zu übernehmen und dann während der Übertragunmg eines Rennens, bei dem der Mensch im Gelben Trikot (und einige andere auch) unter massivem Dopingverdacht stehen, so zu tun, als gäbe es das Thema Doping eigentlich gar nicht, allerdings auch nicht. Und dann auch noch einen stammelden Jan Ullrich einzublenden, der feststellt, das mit dem Doping, Doping, Doping, das werde alles total übertrieben, weswegen er es gut finde, dass SAT da jetzt eingestiegen sei (O-Ton anhören), oh my god…

Insofern wundern mich die desaströsen, einstelligen Einschaktquoten von SAT1 bei der Tour nicht im Geringsten. Zumal, wenn es mit Eurosport eine ziemlich vernünftige Alternative gibt (die sogar eine Sportredaktion und ein bisschen Kompetenz hat).

Hätte ich auch nicht gedacht, dass ich mich mal nach Frau Salesch zurücksehne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.