Spiegel-verkehrt

Nachtrag und Lesetipp aus dem Urlaub: Eine wunderbare Geschichte von Robin Meyer-Lucht über Spiegel online im SZ-Magazin. Lesenswert und insofern amüsant, als dass Meyer-Lucht einige Dinge benennt, die den Kollegen von sueddeutsche.de jetzt noch in den Ohren klingeln müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.