Die Verleger und das Netz

Man fragt sich das ja immer wieder: Warum tun ausgerechnet die Zeitungsverlage sich so schwer mit diesen neuen Medien? Zu einer wirklich befriedigenden und allumfassenden Antwort bin ich noch nicht gekommen, aber eine könnte ganz simpel lauten: Weil sie von diesen neuen Medien – schlichtweg keinerlei Ahnung haben.

Von Herrn Christian DuMont Schütte aus Köln liegen jetzt in einem Gespräch mit der FAS erstaunliche Erkenntisse vor:

  1. In zehn Jahren ist Google tot.
  2. Der Ebay-Hype ist zu Ende.
  3. Da bezahlt man Google für das Listing und die nehmen einem die Werbung und die Inhalte weg.

Einschätzungen, die Herr DuMont Schütte ziemlich exklusiv für sich hat. Und eine Aussage, mit der man sehr vorsichtig umgehen müsste, hätte man nicht irgendwie eine Ahnung, dass der Herr Verleger nicht ganz weiß, wovon er spricht: DuMont bezahlt Google fürs Listing? Spannend. 

Übrigens: DuMont hat großes Interesse an der SZ. Sagt er.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.