Gute Galerie, schlechte Galerie

Bei den ganzen Diskussionen um Klickvieh und grenzdebile „Fotostrecken“ und „Bildergalerien“ kamen von den Befürwortern in den letzten Monaten immer wieder die gleichen Argumente: Fotos seien Journalismus, Journalismus dürfe auch Spaß machen, Bildergalerien seien eine ganz besonders attraktive und beliebte journalistische Darstellungsform.

Da ist viel Wahres dran.

Wenn man sich beispielsweise jene Bilder resp. Bilderstrecke ansieht, die Fabian Mohr beim letzten Parteitag der CSU gemacht hat und die von Focus Online als Bildergalerie verwertet wurden – dann stimmt das. Dass diese Fotos jetzt einen Sonderpreis bei Pressefoto Bayern bekommen haben, ist ein schöner Anlass, nochmal auf sie hinzuweisen (in dem Zusammenhang: Glückwunsch, Fabian!).

So, liebe Massengalerienproduzenten – und dann schauen Sie sich doch bitte nochmal diese Fotos an und dann denken Sie bitte darüber nach, warum Ihre o.a. Argumentation so absurd ist. Und warum man dann leider umso mehr zu der Auffassung kommen muss, dass es Ihnen eigentlich doch nur um die Klickvieh-Generierung, keineswegs aber um einen halbwegs glaubhaften journalistischen Aspekt geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.