Warum eigentlich Relaunchen?

Ich geb´s zu: Der erste Versuch eines neuen Designs hat weder mich glücklich gemacht, noch irgendjemand anderen, der hier mitliest. Das Schöne allerdings ist: Man bekommt Feedback und wenn man nicht gerade völlig vernagelt ist, kann man ein solches Feedback ja auch aufnehmen. Man kommt jedenfalls in der digitalen Welt sehr häufig aus Diskussionen klüger raus, als wie man in sie hinein gegangen ist. Und das alleine kann ja schon ein Wert für sich sein, auch wenn man das beim Spiegel anders sieht.

Der Hintergrund dieser kleinen Umbauarbeiten hier war aber eigentlich ein ganz anderer: Ich habe immer noch mit einer WP-Version aus Vorkriegszeiten gearbeitet, mit der das Einbauen von so komplexen Dingen wie einem Foto echt abenteuerlich war. Deswegen habe ich auch meistens darauf verzichtet. Jetzt wird es auch solche Dinge wie Fotos, Audios oder Videos geben (Tata! Und das bereits im Jahr 2008!) Bevor der Einwand kommt: Nein, auch weiterhin wird hier vordringlich geschrieben und gelesen, aber generell sollte man andere Darstellungsformen als den guten alten Text ja nicht mehr per se verdammen. Auch in Blogs nicht. Das erste Audio wird´s in den kommenden Tagen geben, es wird (so viel wird verraten) 18 Minuten lang und ein ganz (finde ich zumindest) spannendes Gespräch sein. Mehr dann, wenn WordPress 2.6, mein Server und ich wirklich gute Freunde geworden sind. Momentan bemühen wir uns eher noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.