staats-fußball

nur mal so drüber nachgedacht: ein immer noch weitgehend in staatsbesitz befindliches unternehmen (telekom) kauft fussball-rechte, die sie dann an ein mit öffentlichen gebührengeldern finanziertes öffentlich-rechtliches fernsehen weiter lizensiert? eigenartiger gedanke in einer zeit, in der man springer abverlangen möchte, mindestens einen seiner künftigen sender unter die kuratel eines beirats zu stellen, der dann vermutlich mit alice schwarzer und uli wickert besetzt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.