50 Jahre WDR

Herr Schmidt sieht fern, zusammen mit Frau Heidenreich. Ein wunderbarer Rückblick auf 50 Jahre Unterhaltung beim WDR-Fernsehen. Schmidts Resumee: „Eigentlich eine unertägliche Scheiße.“

Kein Versuch, den Privaten hinterherzuhecheln, kein dümmliches Panel (Schmidt: „Randbegabungen“), keine hektischen Schnitte: Wenn öffentlich-rechtliches Fernsehen immer so wäre, würde ich meine Gebühren gerne zahlen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.