Ich weiß nicht…

…was soll es bedeuten, aber das vor allem von sich selbst hochgepriesene, mit einer eigenen Redaktionspraktikantin ausstaffierte und weitgehend selbsternannte Nachfolgemedium des gedruckten Lokalteils, das Nachrichten-Was-auch-immer-Blog minga.de (für Nichtbayern: der Bayer nennt München „Minga“) sieht ein klitzkleines bisschen tot aus. Wenigstens im Moment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.