Bewegte Bilder statt HTML

Unfreiwilliger Selbstversuch in den letzten beiden Tagen: keine Zeit gehabt, um zu den gewohnten Zeiten Nachrichten zu sehen. Macht aber ganz und gar nichts; richtig gut gemachte „Fernseh“-Nachrichten schießen gerade aus dem Boden. Also, Nachrichten im Web geschaut; den Fernseher (wie so oft in letzter Zeit) auf stand-by-Betrieb gelassen und dabei nichts versäumt. Nebenbei festgestellt, dass ich dank des virtuellen Festplatte-Rekorders inzwischen über eine beachtliche Filmsammlung auf der Festplatte verfüge und etliche wunderbare Dokumentationen auch. Wenn man sich dann noch die geringe Mühe macht, mit einem digitalen Schnittprogramm nervende Werbeblöcke ins Nirvana zu befördern – wunderbar. Den Konverter zum Umwandeln in jedes beliebige Format gibts übrigens für 40 Euro, und der macht ziemlich mühelos aus dem wmv ein mov oder ein ganz konventionelles DVD-Format. Und sogar der Spielfilm-Download ist mit einer vernünftigen DSL-Anbindung kein Problem mehr.

Wer zum Teufel braucht noch konventionelles TV?

Am Rande noch angemerkt: Ich gehe fast jede Wette ein, dass es eine rein HTML-basierte News-Site in den nächsten fünf Jahren nicht mehr geben wird. Zumindest keine, die von inhaltlicher und ökonomischer Relevanz ist.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

  1. AVS ist der Hersteller; gibts zum Download auch erstmal als Shareware. Leg mich jetzt aber bitte nicht auf 40 Euro fest, vielleicht waren es auch ein paar mehr. Teuer war er jedenfalls nicht – und, ähm, das ist jetzt keineSchleichwerbung, ok? Mein offizieller Werbepartner ist Google 🙂

    Essentiell ist jedenfalls, dass man sich heute ohne großen Aufwand und Spezialistenwissen zum eigenen Programmchef machen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.