VISDP

Eigentlich wollte ich vorhin an dieser Stelle ein paar lobende Worte über VISDP los werden. Hatte mir letzte Woche ein Probeabo bestellt und die dann zugesandte Ausgabe ebenso wie die anderen, die ich zuvor mehr oder minder lose in die Hand bekommen hatte, für ziemlich witzig befunden. Und gerade hatte ich begonnen, mich auf die nächste Ausgabe zu freuen…

Thomas Mrazek schreibt nun, aus dem Heft werde nun eine reine Onlinepublikation, die ausschließlich per PDF versendet werde. Und das, obwohl man mir erst vorgestern schrieb, nach Ablauf des Probeabos wandle sich dieses dann in ein reguläres um? Merkwürdig, das. Wir werden sehen.

Nachtrag, 18.9.: Tatsächlich. VISDP ist schon wieder tot, zumindest als Printobjekt. Interessante Ökonomie, wenn man dann noch Probeabos anbietet und verschickt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.