Stell dir vor, es ist Relaunch – und keiner merkt´s

Heute morgen, Lehrsaal 2 an der DJS, München:

Kollege: „Und, wie ist der Relaunch von faz.net geworden?“

Ich: „Hä?“

Kollege: „Na, der Relaunch.“

Ich: „Welcher Relaunch?“

(kurzes Klicken auf die Seite…) 

Ich: „Na, siehste. Kein Relaunch.“

Kollege: „Komisch, da stand doch was bei…“

PS: Man muss die FAZ für ihre Fähigkeiten, bei Relaunches fast nix zu verändern, beinahe schon wieder bewundern. Ich mag die Seite trotzdem, gerade weil sie so unaufgeregt ist. Und weil sie sich traut, auch mal längere Stücke zu bringen. Weil sie nicht jeden Mist zur Eilmeldung aufplustert und völlig Bohlen-frei geblieben ist. Und weil man den Mini-Relaunch einfach gemacht hat, statt mit ordentlichem Ballyhoo die Niederkunft des kreisenden Bergs mit einem Mäuslein anzukündigen. Mir fallen spontan ein paar ein, die sich an Frankfurt ein Beispiel nehmen dürfen. 

PPS: Achja, die Seite. Aufgeräumter, ruhiger. Aber man muss wirklich zweimal hinsehen… 

Beteilige dich an der Unterhaltung

4 Kommentare

  1. Gestern habe ich mich gefragt, wo der angekündigte Relaunch von FAZ.net geblieben ist und wo die in diesem Blog genannten kleinen Änderungen zu finden sein sollen.

    Die Fazler haben uns alle ausgetrickst, denn heute ist der Neustart online gegangen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.